Inhalt anzeigen
Blick von der Aussichtsplattform Stegastein auf einen nebelverhangenen Aurlandsfjord und herbstlich gefärbte Berghänge.
Bergiges Terrain mit zwei Radfahrern an einem Weiher an einem schönen Sommertag.
Herbstlich gefärbter Wald und ein hölzernes Schild, das den Weg nach Vatnahalsen und nach Flåm zeigt.
Die Future of The Fjords fährt an einem bewölkten Herbsttag auf dem Fjord.
Drei Wikinger stehen im Herbst mit etwas Schnee auf dem Boden vor dem Wikingerdorf in Gudvangen.
Blaue, beige und grüne Aurland-Schuhe in Regalen.

12 gute Gründe, Flåm und Myrkdalen im Herbst zu besuchen

Der Herbst ist eine wunderbare Jahreszeit, sowohl im Fjord als auch in den Bergen. Die Landschaft färbt sich Rot, Orange und Gelb, Nebel und Wolken schaffen eine magische Atmosphäre, und alles ist etwas ruhiger als im Sommer. Wir nennen Ihnen 12 Gründe, warum Sie Myrkdalen und Flåm im Herbst besuchen sollten. Ganz gleich, ob Sie mit der Familie unterwegs sind, einen Aktivurlaub planen oder sich eher für Kultur und Geschichte interessieren – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ein Wegweiser aus Holz zeigt den Verlauf des Rallarvegen, umgeben von Herbstfarben.

1. Rallarvegen – Norwegens schönster Radweg

Der Herbst ist die beste Saison für die beliebte Radtour auf dem Rallarvegen von den Bergen hinunter zum Fjord. Mitte August ist der meiste Schnee auf der ehemaligen Erschließungsstraße geschmolzen, und die Temperaturen sind perfekt, um im Freien aktiv zu sein. Beginnen Sie den Tag mit einer Zugfahrt nach Finse und radeln Sie von dort zurück nach Flåm. Der Herbst taucht die Landschaft in ein herrlich buntes Farbenspiel, planen Sie daher genügend Zeit für ein paar Fotopausen ein. Und vergessen Sie nicht, zusätzliche Kleidung mitzunehmen, auch Handschuhe und Mützen können sinnvoll sein. Das Wetter in den Bergen kann schnell umschlagen, und die Temperatur ändert sich, je näher Sie dem Fjord kommen. Zurück in Flåm können Sie sich im Hotel Fretheim beim Après-Bike mit geräuchertem Schinken und lokalem Bier stärken.

Ein Schaffner bei der Fahrkartenkontrolle an Bord der Flåmbahn

2. Mit der Flåmbahn vom Fjord ins Gebirge

Die legendäre Zugfahrt zwischen Flåm und Myrdal ist unabhängig der Jahreszeit stets ein guter Grund für einen Besuch in Flåm. Der Herbst bildet da keine Ausnahme. Während der 20 km langen Zugfahrt erleben Sie die Veränderungen der Landschaft hautnah mit. Das Flåmsdalen mit seinen steilen, hohen Bergen und kaskadenartigen Wasserfällen wirkt noch dramatischer, wenn Nebel über dem glitzernden blauen Fluss hängt und bunte Bäume die kleinen Gehöfte umgeben.

Blick von hinten auf einen elektrischen Katamaran auf dem Nærøyfjord, die Berge sind teilweise in Wolken gehüllt.

3. Der Nærøyfjord im Herbstkleid

Eine Bootsfahrt auf dem zum UNESCO-Welterbe gehörenden Nærøyfjord ist ein Muss, wenn man in der Gegend ist. Während der zweistündigen Fahrt zwischen Flåm und Gudvangen sehen Sie straßenlose Fjorddörfer, das charmante Dorf Undredal, spektakuläre Berge wie Bakkanosi und Beitlanipa sowie wunderschöne Wasserfälle wie den Sagfossen. Wenn man am Bauernhof Stigen vorbeigleitet, der auf einer Klippe hoch über dem Aurlandsfjord liegt, kann man nicht anders, als von den Menschen, die sich einst in dieser rauen Landschaft niederließen, beeindruckt zu sein.

Das neue und ruhige vollelektrische Schiff Legacy of The Fjords ist so konzipiert, dass Sie sich ganz auf die wunderbare Aussicht konzentrieren können. Auch schlechtes Herbstwetter brauchen Sie nicht zu fürchten: Durch die großen Fenster haben Sie selbst von der Lounge im Inneren des Schiffes eine großartige Aussicht, und die wechselnden Wolkenschichten entlang der Berghänge sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre.

Zwei Paare sitzen um einen Tisch im Restaurant Arven und bekommen von einem Kellner Rotwein serviert

4. Der Geschmack des Herbstes

Lamm und Wild, Kohl und Wurzelgemüse, Obst und Beeren: Der Herbst ist auch eine Zeit für die guten, reinen Geschmäcker der Berge. Sich um einen Tisch mit gutem Essen zu versammeln, ist noch schöner, wenn es draußen dunkel und stürmisch ist. Im Restaurant Arven können Sie sich von Küchenchef Bjarte und dem Rest seines Teams mit kreativen Gerichten aus regionalen Zutaten beeindrucken lassen. Ausgehend von traditionellen Rezepten sorgen sie für moderne und geschmackvolle Wendungen bei sämtlichen Gerichten, von der Vorspeise bis zum Dessert.

Eine Frau und zwei Kinder blicken vom Weg zum Gipfel des Prest hinunter auf den Aurlandsfjord und Flåm

5. Herrlich frische Herbstluft beim Wandern

Nicht nur das Radfahren auf dem Rallarvegen ist im Herbst besonders schön. Das Gleiche gilt für Bergwanderungen. Die Gegend um Myrkdalen und Flåm ist wie geschaffen für tolle Wanderabenteuer. Wandern Sie im Aurlandsdalen von Østerbø nach Vassbygdi, erklimmen Sie Gipfel mit Blick auf den Fjord oder machen Sie eine familienfreundliche Wanderung in leicht hügeligem Gelände auf der Hochebene Vikafjell. Zu dieser Jahreszeit sind die Temperaturen perfekt für Outdoor-Aktivitäten und die Wege sind frei von Schnee. Egal für welche Art von Wanderung Sie sich entscheiden, wir garantieren Ihnen Erinnerungen fürs Leben.

Zwei Personen fliegen die Flåm Zipline hinunter, mit den Haarnadelkurven des Rallarvegen dahinter.

6. Flåm Zipline

Skandinaviens längste Zipline ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Mit einer Länge von 1 381 Metern, einem Höhenunterschied von 305 Metern und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 100 km/h werden Sie garantiert Schmetterlinge im Bauch spüren. Die Zipline beginnt bei Vatnahalsen, wo Sie nur mit der Flåmbahn hinkommen. Kombinieren Sie die Flåm Zipline mit der beliebten Zugfahrt und einer Radwanderung auf dem Rallarvegen zurück nach Flåm. Es wird zweifellos ein unvergesslicher Tag werden!

Ein Tablett mit Champagner in einer Kühlbox, zwei Gläser und Erdbeeren neben einem Bett in einem historischen Zimmer im Hotel Fretheim

7. Romantik in historischer Umgebung

Stellen Sie sich vor, Sie checken in ein Zimmer mit Blick auf Fjord und Berge ein, in dem der Champagner schon auf Sie wartet. Der Bademantel liegt bereit, falls Sie nach Ihrer Reise in den Whirlpool sinken wollen, um Energie zu tanken. Zum Abendessen wird Ihnen ein 5-Gänge-Menü mit Weinempfehlungen serviert.
Wenn Sie sich und Ihrer besseren Hälfte ein Romantik-Paket im Hotel Fretheim gönnen, dürfen Sie sich auf all dies freuen. Die Turmsuite im historischen Teil des Hotels ist wie geschaffen für eine romantische Herbstauszeit.

Zwei Mountainbike-Fahrer am See an einem schönen Sommertag.

8. Glück auf zwei Rädern

Nicht der Rallarvegen lässt die Herzen von Fahrradfans höher schlagen. Myrkdalen ist ein Eldorado für kleine wie große Radprofis. Der 850 qm große Pumptrack und die Geländestrecken vor dem Hotel Myrkdalen können Kinder jeden Alters stundenlang unterhalten. 

Mieten Sie ein Mountainbike und erkunden Sie die gemütlichen Bergbauernhöfe auf eigene Faust oder machen Sie einen Ausflug auf das Bergplateau Vikafjell. Besonders empfehlenswert ist die Kombination von Radfahren und Wandern. Für alle, die ein wenig Unterstützung beim Erklimmen der Hügel brauchen, gibt es auf Wunsch auch Elektrofahrräder. 

Ein junges Mädchen hält an einem Bergsee zwei Fische hoch, Schneeflecken im Hintergrund.

9. Versuchen Sie Ihr Anglerglück

Das Gefühl, wenn ein Fisch anbeißt, ist jedes Mal aufs Neue unglaublich aufregend. Werden Sie ein leckeres Abendessen an Land ziehen? Angeln ist eine familienfreundliche Aktivität und überdies unabhängig des Wetters jederzeit möglich. In Myrkdalen und Umgebung gibt es mehr als 500 Seen und Flüsse, in denen Sie Ihr Anglerglück versuchen können. Kaufen Sie eine Angelkarte an der Hotelrezeption und machen Sie einen Ausflugs hinauf zum Vikafjell. Hier können Sie eine kombinierte Wander- und Angeltour im Sendedalen unternehmen. Das 5 Kilometer lange Tal mit seinem sanften, hügeligen Gelände und den fünf Seen ist sowohl bei Erwachsenen als auch bei Familien sehr beliebt.  

Eine Frau und zwei Männer in Wikingerkleidung stehen mit Schwertern und Schilden vor dem Wikingerdorf Gudvangen.

10. Besuchen Sie die Wikinger in Gudvangen

Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, in die Vergangenheit zu reisen und zu sehen, wie die Wikinger einst lebten? In Gudvangen ist dies tatsächlich möglich. Im Wikingerdorf Njardarheimr können Sie durch die Straßen spazieren, anhalten und mit den dort lebenden Wikingern sprechen, alte Handwerkskünste kennenlernen und einen Blick in die Häuser werfen, um ein Gefühl für das Leben der Wikinger zu bekommen. Schauen Sie unbedingt auch bei der Hütte des Häuptlings vorbei, vielleicht treffen Sie ja sogar Häuptling Georg persönlich! Ein geführter Spaziergang mit einem der ausgezeichneten Geschichtenerzähler des Dorfes ist im Eintrittspreis enthalten.

Die Aussichtsplattform Stegastein über dem nebelverhangenen Aurlandsfjord, umgeben von gelben und grünen Wäldern.

11. Genießen Sie die Herbstfarben von Stegastein aus

Die Aussicht von Stegastein ist wie ein sich ständig veränderndes Gemälde. Zu sehen, wie sich der morgendliche Nebel über dem Fjord lichtet, ist ein wahrlich spektakulärer Anblick, der seinesgleichen sucht. An schönen Herbsttagen legt sich der Nebel am Morgen zuweilen wie ein Deckel über den Fjord. Wenn Sie sich direkt nach dem Frühstück zur Aussichtsplattform begeben, die 650 Meter über dem Fjord ganze 30 Meter aus dem Berg hervorragt, können Sie dies aus der Adlerperspektive erleben. Zweimal am Tag können Sie sich einer Minibustour nach Stegastein anschließen, sodass Sie die schmale und kurvenreiche Straße nicht selbst hinauffahren müssen.

Eine Schuhmacherin sitzt an einer Nähmaschine in der Aurland-Schuhfabrik

12. Besuchen Sie das Aurland Schuh Économusée

Wussten Sie, dass der ursprüngliche Penny-Loafer aus Aurland, dem Nachbarort von Flåm, stammt? Die lange Schuhmachertradition im Dorf begann bereits in den 1880er Jahren, und in den 1930er Jahren entwickelte Nils Tveranger den Schuh, den wir als Aurland-Schuh kennen. Der Penny-Loafer erfreute sich in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg großer Beliebtheit und wurde sowohl in die USA als auch nach Kanada und Großbritannien exportiert. Die heutige Schuhfabrik ist eine der letzten verbliebenen Fabriken in Norwegen. Neben dem Schuh werden hier übrigens auch Handtaschen und andere Artikel aus hochwertigem Leder hergestellt.

Im Économusée können Sie mehr über die interessante Geschichte des Aurland-Schuhs erfahren und den erfahrenen Schuhmachern bei einer Führung über die Schulter schauen. Wenn Sie gern Ihr eigenes Paar Aurland-Schuhe besitzen möchten, können Sie diese sowohl im Museum als auch im Flåm Store in Flåm erwerben.